Das Neueste

An meiner Hand schnuppern will er nicht.

Gedichte über bekanntschaft

Er drlängelt zum Tor. Ist er nicht vorne, sondern steht noch hinten auf der Weide, rufe ich ihn meistens fröhlich und er kommt fröhlich angerannt. Allerdings sind wir auch ein eingespieltes Team. Natürlich gibt es auch bei uns Tage wo mein Pony entscheidet, dass die frischaufgefüllte Heuraufe jetzt aber besser ist, oder er lieber bei seinen Mädels auf der Weide bleiben möchte. Und ich tue dann etwas, was in der Pferdewelt sehr selten und nicht besonders angesehen ist, ich lasse ihn dann gehen.

Entweder beschäftige ich mich dann mit Weide abäppeln, ihm zuschauen oder geh einfach wieder heim. Hm, irgendwie bin ich glaub vom Thema abgekommen… Was ich aber noch zum Thema Vertrauen sagen wollte. Vertrauen braucht Zeit. Wie oft hört oder liest man, Aussagen wie "Ich habe mein Pferd jetzt seit 2 Monaten und es vertraut mir beim Spazierengehen nicht.

Was soll ich tun? Ich persönlich finde nicht, dass 2 Monate in denen sich die Welt für das Pferd komplett geändert hat, besonders viel Zeit sind. Ich vergleiche das immer damit, wie es für uns Menschen ist, wenn wir in ein anderes Land auswandern würden wo wir die Sprache nicht sprechen. Das Pferd muss sich an eine neue Umgebung gewöhnen, es muss sich an andere Abläufe gewöhnen und jeder Mensch "spricht" ja auch anders. Und all das soll das Pferd nach ein paar Tagen verarbeitet haben und bitte ganz schnell dem Menschen vertrauen. Vertrauen ist ein Geschenk und man kann es nicht einfordern.

Mein erstes Pferd hatte ich vorher 4 Jahre als Reitbeteilgung und erst 2 Jahre nach dem ich ihn übernommen habe, hat er mir vertraut. Wir kannten uns also 6 Jahre! Aber vertrauen kann ich erst nach einiger Zeit. Ich habe mich bei meinem Pony z. Ich habe seine Sprache gelernt und er meine. Das war so eine wichtige Zeit und dieses gegenseitig kennen lernen hört auch nie auf. Liebe Miriam, danke wie immer für Deinen wunderbaren Kommentar: Wenn wir manchmal ein bisschen mehr darüber nachdenken würden, was da Pferd braucht und weniger darüber, was wir uns wünschen, würden solche Sätze, wie Du sie beschreibst wahrscheinlich weniger fallen.

Vertrauen braucht auch bei Menschen Zeit, warum sollte es bei Pferden schneller gehen? Genau das dachte ich mir auch, als ich den Artikel geschrieben habe. Ich mag Deine Idee die erste Zeit einfach nur auf der Koppel zu sitzen. Die klaue ich Dir, wenn ich darf?

Ein neues Pferd kommt in die Herde

Meine Idee war die erste Zeit wahnsinnig viel spazieren zu gehen. Aber das beschnuppern auf der Koppel als Einstieg und Schritt vor dem Spazieren gehen gefällt mir auch sehr: Ich hatte als ich den kleinen Ponymann zu mir geholt habe auch die Idee, dass wir viel spazieren gehen werden. Der Kleine hatte andere Vorstellungen. Um mit mir spazieren zu gehen benötigt es schon eine ganze Menge Vertrauen.

Ich persönlich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass mich ein Pferd schon gut kennne muss bevor es mit mir spazieren gehen möchte. Liebe Miriam, sehr schön — dann wird hiermit geklaut und ich werde dann berichten, wie die Koppelstunden verlaufen sind im Sommer. Ich würde tatsächlich etwas früher spazieren gehen zusammen mit dem Pferd als Du.

Weil ich möchte, dass sie auch lernt, dass ihr in unserer kleinen Zweierherde nichts passiert. Ich denke, dass das Vertrauen auch dadurch wächst. Aber ich werde zweigleisig daran basteln. Auch durch die von Dir vorgeschlagenen Koppelstunden.

Kostenlose dating börsen

Ich stelle mir ja immer vor, wie ich im Sommer auf der Koppel liege und lese und zwischendurch beschnuppern wir uns immer wieder. Dann grast sie und ich lese und dann beschnuppern wir wieder. Ich hatte mal eine Reitbeteiligung , die beim Putzen schon immer gezappelt hat und unaufmerksam war. Wenn die Stute viel zappelte, wurde ich ungeduldig, was es natürlich nicht besser machte.

Bis ich eines Tages mal einen Tipp von einem Horseman gelesen habe: Die Freundschaft fängt schon beim Putzen an. Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon angefangen mit ihr nach Parelli im Roundpen zu arbeiten und wollte nun noch früher, am Putzplatz damit anfangen. Und es war ganz einfach: Immer, wenn sie den Körper wegdrehte, stellte ich sie ganz ruhig gerade und machte weiter. Dabei nahmen wir uns alle Zeit der Welt, denn zur Not hätte ich mit ihr das den ganzen Tag geübt.

Bis es sitzt.

aurelien-duarte.fr/templates/arizona/clibataire-rencontre-gratuit.php

Endlich da! Die ersten Tage mit dem eigenen Pferd

Wir hatten auch den ein oder anderen Putztag und es wurde immer besser. Am Ende kam die Stute sogar freiwillig zu mir auf den Putzplatz dieser war bei ihr im Paddock und ich konnte sie ohne anzubinden, putzen. Und wenn sie mal weggehen wollte, kam sie mit Handzeichen auch wieder zurück. Das war bestimmt ein guter Horseman: Die Freundschaft fängt schon beim ersten "Hallo" an der Koppel an.

Das neue Pferd - Birgit Feldt - Pferdeverhaltenstherapie in Brandenburg

Aber er hat so Recht. Das Putzen ist dann aus meiner Sicht die zweite Kontaktaufnahme, das engere "Hallo", der Check ob das Pferd sich wohlfühlt, ob es saure Muskeln hat, ob es eine Massage braucht. Ich habe in Australien vor kurzem nochmal verinnerlicht, dass alles — wirklich alles — eine Bedeutung hat mit Pferden.

Auch das Putzen. Und auch wenn wir das Zappeln zulassen und nicht auf das Pferd eingehen, sondern unruhig dabei werden. Deine Geschichte zeigt wieder einmal, wie wahr das ist. Schön zu lesen, dass es so gut funktioniert hat zwischen euch beiden: Besonders gefällt mir der Einsatz des Wortes Höflichkeit. Oft wird der nämlich mit Unsicherheit verwechselt.

Ich finde höflich zu sein bedeutet einfach den Partner Pferd ernst zu nehmen und auf seine Gefühle einzugehen, und ihm Achtung zu schenken. Vielen Dank, liebe Miri. Ein Lob von einer Gleichgesinnten ist immer etwas besonders Schönes: Ich glaube auch, dass wir vor allem in Deutschland ein Problem mit der Wortbedeutung haben. Höflichkeit wird von einigen mit Unsicherheit verwechselt, wie Du schreibst.

Und Dominanz, scheint mir, wird von vielen mit Unterdrückung verwechselt. Dabei sollte sie eigentlich nur Klarheit und ruhige freundliche Konsequenz bedeuten.


  • avp kronach bekanntschaften!
  • Warum die Beziehung zum Pferd früher anfängt als Du glaubst.
  • christliche partnervermittlung samaria.

Hoffentlich ändert sich das irgendwann. Ich sage meinem Pferd eigentlich genau so "Hallo" wie Du es beschreibst. Ich gehe fast immer zunächst ohne Halfter auf die Koppel, rufe ihn und wenn er kommt freue ich mich einfach und versuche zu fühlen, wie er an dem Tag drauf ist. Erst dann entscheide ich, was wir gemeinsam unternehmen. Ich möchte nicht, dass er mich sieht und das immer sofort mit Arbeit verbindet. Ein Punkt ist mir noch eingefallen: Ich lasse ihn auch nie alleine, sobald ich ihn aus der Herde genommen habe.


  • balvenie triple cask 12-årig single malt highland!
  • blickkontakt flirten.
  • Einander kennenlernen?
  • Ride your way.
  • diez mil maneras single de david bisbal.
  • Einander kennenlernen - Chevalie;
  • 51 Reaktionen zu “Ein neues Pferd kommt in die Herde”;

So versuche ich immer vorher schon alles zu holen, was ich brauche.